Verarbeitungstechniken

isofloc Zellulosefasern können dank effizienter Verarbeitungstechniken vielseitig eingesetzt werden. Mit Düsen , Lanzen und Schläuchen werden die Zellulosefasern in bestehende oder neu geschaffene Hohlräume von Decken, Dächern und Wänden geblasen. Dabei werden in eine Beplankungsseite Einblasöffnungen gebohrt, die Dämmung wird hohlraumfüllend und setzungssicher verdichtet eingeblasen und anschließend werden die Öffnungen wieder verschlossen. Beim Dämmen von nichtbegehbaren Böden können Zellulosefasern auch offen aufgeblasen werden. Eine Zellulosedämmung kann sogar unter Beigabe von wenig Wasser aufgesprüht werden. Dabei aktiviert das Wasser die natürlichen Bindekräfte der Zellulose und bildet nach dem Austrocknen eine feste, homogene Dämmschicht. 


Ihre Vorteile mit einer isofloc Zellulosedämmung

• Fugenfreie Verarbeitung

• gute Wärmedämmwirkung

• winddichtender Effekt (hoher Strömungswiderstand)

• hohe Rohdichte und spezifische Wärmekapazität

• guter sommerlicher Wärmeschutz

feuchtetechnische Eigenschaften zur Entlastung des Holzes und Vorbeugung vor Feuchteschäden

• Behaglichkeit

•  guter Schall- und Brandschutz

 

Übersicht Technische Daten


Zulassung
EU: Europäische Technische Zulassung ETA-05/0226
DE: allgemeine bauaufsichtliche Zulassung Z-23.11-280

 

Zusammensetzung
Fasern aus Zeitungspapier, Additive < 10 %

 

Anwendung
Zellulosedämmstoff zur maschinellen Verarbeitung im Trocken- und Nassverfahren in Wärme- und Schallschutzkonstruktionen

 

Holzschutz
DE: einsetzbar in allen Konstruktionen nach DIN 68800-2

 

Fremdüberwachung
MPA NRW

 

Wärmeleitfähigkeit λ
EU: 0,038 W/(m ∙ K) bei 30–60 kg/m3 | Nennwert λD nach ETA-05/0226
DE: 0,040 W/(m ∙ K) bei 30–60 kg/m3 Bemessungswert

 

Spezifische Wärmekapazität c
2150 J/(kg · K)

 

Brandverhalten
EU: B-s2,d0 nach DIN EN 13501-1 und ETA-05/0226
DE: E gem. DIN EN 13501-1 entspricht B2 nach DIN 4102

 

Selbstentzündungstemperatur
ca. 280 °C

 

Wasserdampfdiffusions-Widerstandszahl μ
1-2

 

Resistenz gegen Schimmelwachstum
keine Entwicklung gem. prEN 15101-1:2010

 

Längenspezifischer Strömungswiderstand r
≥ 5 kPa ∙ s/m2 bei 30 kg/m3 nach DIN EN 29053

 

Gleichgewichtsfeuchte
ca. 8 % bei 23 °C und 50 % rel. Luftfeuchtigkeit

 

Hersteller-Energieaufwand
ca. 0,16 kWh/kg

 

Wiederverwertung
sortenreine und trockene isofloc Dämmungen können wieder verarbeitet werden

 

Lieferform
12,5-kg-Säcke, lose oder palettiert, oder Großballen mit 300 / 350 kg auf Europalette